hand

Berufsbildungsmessen 2021 finden statt!

Aus der Ausbildungsmesse, die seit mehr als zehn Jahren in Ennepetal stattfindet, werden in diesem Jahr erstmals zwei Veranstaltungen: eine am 24. September in Ennepetal und die andere am 1. Oktober in Hattingen. Neu ist auch der Name: „Die Berufsbildungs- messe Zukunft EN“.

Die Umbenennung soll deutlich machen, dass es bei dieser Messe um mehr als um Ausbildungsplätze geht. Kontakte knüpfen, Unterneh- men kennen lernen, Chancen für sich entdecken: Das ist das Ziel der Messe, die in den vergangenen Jah- ren mehr als 60.000 Schülerinnen und Schüler besuchten. Etwa 100 Unternehmen, Dienstleister und Behörden haben sich bisher schon angekündigt, sagt Carolin Becker von der EN-Agentur. Auch unsere Zeitung ist mit dabei. Neu ist, jeder Interessierte muss sich im Vorfeld über ein Online-Portal einen Ge- sprächstermin sichern, damit die Besucherfrequenz an den Ständen gering gehalten wird. Insgesamt können 1200 Termine vergeben werden.

„So soll der Besucherandrang ent- zerrt werden“, sagt die Medienma- nagerin Carolin Becker. Die Messe coronabedingt ausfallen zu lassen, sei nicht geplant. Eine digitale Mes- se wie im vergangenen Jahr soll es ebenfalls nicht geben. Für alle Besu- cher besteht zudem eine generelle Testpflicht. Auch wer geimpft ist, muss einen tagesaktuellen Corona- Test vorlegen oder sich vor Ort tes- ten lassen. „Wir wollen damit auf Nummer sicher gehen“, erklärt Ca- rolin Becker. „Viele Schüler seien nicht geimpft, die wollen wir mit dieser Maßnahme schützen.“ Wer sich übrigens impfen lassen möch- te, der hat auch am Tag der Berufs- bildungsmessen die Möglichkeit da- zu. Sowohl in Ennepetal als auch in Hattingen wird der Impfbus des Ennepe-Ruhr-Kreises erwartet. Wer möchte, kann sich also nicht nur in- formieren, sondern auch gegen Co- rona impfen lassen. Im Bus steht so- wohl mRNA- als auch Vektor-Impf- stoff zur Verfügung. Geimpft wer- den kann jeder ab zwölf Jahren. Mit- zubringen ist ein Ausweisdokument und wenn möglich auch der Impf- ausweis. Für Kinder zwischen 12

und 15 Jahren gilt zudem: Zum Impftermin mitzubringen ist in je- dem Fall die Einwilligung eines Er- ziehungsberechtigten.

In gut dreieinhalb Wochen wird also aus dem Busdepot der Ver- kehrsgesellschaft Ennepe-Ruhr wieder die Markthalle der berufli- chen Einstiegsmöglichkeiten.

Und auch für das aktuelle Ausbil- dungsjahr ist der Zug noch nicht ab- gefahren. Früher seien viele Ausbil- dungsstellen schon ein Jahr vor Be- ginn besetzt gewesen, erklärt Katja Heck, Vorsitzende der Geschäfts- führung der Agentur für Arbeit Ha- gen. Heute würden viele Unterneh- men mangels Bewerbungen bis zu-

Scroll to Top